Lauschen und zuhören Telefonsex

Lauschen und zuhören Telefonsex

Na süßer, bist du schüchtern und trotzdem ganz geil? Willst du mir einfach nur zuhören wie ich es mir geil mache und dir erzähle wie ich deinen Schwanz verwöhne. Du lehnst dich zurück und lauscht meiner Stimme und meinem geilen Stöhnen, bis du es vor Geilheit nicht mehr aushältst und schön abspritzt! Gefällt dir das? Dann rufe mich an Baby!

*€1.99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2.49 / Min.

 

Telefonsex für schüchterne Männer

Wenn Du auf der Suche nach seriösem Telefonsex bist und es liebst, nach allen Regeln der Liebe verführt und verwöhnt zu werden, dann rufe mich jetzt an. Ich liebe es einen Gentleman wie Dich nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen und mein Lippenbekenntnis wird Dich mit Sicherheit nahezu süchtig machen. Ich bin eine Frau, die nicht nur weiß, was Dir gefällt, sondern sich auch nimmt, was sie will. Du brauchst keine Angst haben, Du brauchst auch nichts sagen, rufe mich einfach an und hör mir zu. Ja, bei mir darfst Du Dich zurücklehnen, zu hören und genießen. Ich brauche keine langen Erklärungen, überlass mir einfach das Spiel mit Deinen Sinnen und mit Dir, so wie ich es mag. Lass Dich von mir an die Hand nehmen, Dich führen und direkt ins Schlafzimmer entführen, wo ich Dir spüren kann. Da kann uns niemand stören und hören, nur ich kann ein leises sanftes Stöhnen von Dir wahrnehmen, wenn es Dir gefällt. Denn das ist, wonach mir gerade ist. Und Dir doch auch? Also worauf magst Du warten?

Im Dunkel des Schlafzimmers kann ich spüren, wie Dein Herz klopft. Ist es vor Vorfreude, Neugierde oder ein wenig Angst erwischt zu werden? Du brauchst nicht aufgeregt sein, denn was wir machen, gefällt uns beiden. Oh ja, während ich Dir das hier sage, ziehe ich mich ganz verführerisch tänzelnd vor Dir meinen Bademantel aus. Dein zurückhaltendes Lächeln macht mich richtig heiß. Die Vorfreude auf unser Spiel steht Dir förmlich ins Gesicht geschrieben. Deinen Blick auf meiner Haut kann ich richtig fühlen. Wenn ich jetzt noch nicht nackt wäre, würden allein Deine heißen Blicke meinen willigen Körper entkleiden. Schau Dir ruhig alles an. Magst Du meine heißen Kurven oder gefallen Dir meine großen Titten mehr? An Deinem Blick kann ich erkennen, dass Dir gefällt, was Du siehst. Dein lüsterner Blick, der sanft über meine Haut streift, macht mich heiß. Lass den Moment jetzt nicht enden. Bevor dieser Moment endet, drücke ich Dich sanft aber bestimmt auf das Bett. Oh ja, auch durch Deine Hose ist es kaum zu übersehen, wie Dein Schwanz steht.

Langsam knöpfe ich Dein Hemd auf und küsse Dich. Magst Du Zungenküsse? Ich mag es, wenn ein Mann gut küssen kann, aber das ist nicht alles. Vorsichtig streife ich Dir das Hemd ab und meine Lippen wandern über Deinen Hals, hinab zu Deinen Brustwarzen. Meine Zunge spielt nun mit ihnen und meine linke Hand tastet sich langsam vor. Was ich fühlen kann, gefällt mir sehr. So ein geiler, harter Schwanz. Ein wundervolles Prachtexemplar, wie ich spüren kann.

Geile Telefonerotik für den Genießer

Telefonerotik für direkten und versauten TelefonsexVorsichtig wandert mein Kopf nun mit zahlreichen sanften Lippenbekenntnissen über Deinen Oberkörper, über Deinen Bauch und während ich dies tue, öffne ich Deine Hose. Es ist schön zu sehen, wie Du Dich völlig fallen lassen kannst und meine aktive Art genießt. Während ich Dich aus Deiner Hose befreie und Dir gleichzeitig auch die Shorts ausziehe, kann ich Deine Geilheit sehen. Es scheint Dir mehr als zu gefallen, so steif wie Dein Schwanz schon ist. Langsam fahre ich mit meiner Zunge an Deinem Penis entlang, ein leises Stöhnen kann ich wahrnehmen. Oh ja, ich will ihn nicht nur lecken, ich nehme ihn gleich in den Mund und lutsche ihn so richtig geil. Schön tief, damit meine Lippen und meine Zunge gut an ihm spielen können und Du die tiefe meines Schlunds genießen kannst. Mit sanften auf und ab Bewegungen, besonders mit meiner Zunge spiele ich nun an Deinem Schwanz und kann entnehmen, wie geil Du bist. Mit meiner Hand fahre ich mir zwischen die Beine, vor lauter Geilheit bin ich schon ganz feucht.

Damit Du nun auch sehen kannst, wie ich mich verwöhne, während meine Zunge mit Deinem Schwanz spielt, hocke ich mich über Dich und zeige Dir, wie meine Finger in meine heiße Spalte auf und ab fahren. Du darfst ruhig mit machen, wenn Du magst. Wie wäre es, wenn Du mich dazu leckst? So können wir beide ein heißes Vorspiel genießen. Aber bleib ruhig liegen und sieh mir zu. Das ist doch ohnehin viel schöner! Oh ja, ich bin so scharf auf Dich, dass ich Dich ficken will. Bleib liegen, ich setze mich, leicht angehockt auf Deinen harten Schwanz. So kannst Du sehen, wie er in mich eindringt und wieder zum Vorschein kommt. Meine nasse Spalte ist nur ein kleines Highlight, dass Du so wahrnehmen kannst. Fühlt sich der Fick so richtig geil für Dich an? Du füllst mich total aus und ich werde nur noch schärfer auf Dich.

Da ich Deinen Blick auf meinen Hintern nicht vergessen kann, drehe ich mich nun so um, dass Du im Liegen meinen hübschen Hintern ansehen kannst. Dabei gleitet Dein harter Schwanz in meine nasse Fotze. Das Dir der Blick auf meinen Arsch noch besser gefällt, kann ich Deinem Stöhnen entnehmen und auch an Deinem Blick fühlen. Ich bin ein kleines Fickluder und wenn Du schon da bist, benutze ich Deinen geilen Fickschwanz, wie es mir gefällt. Nur aus den Augenwinkeln heraus kannst Du wahrnehmen, wie ich mit meinen Titten spiele. Soll ich mich wieder zu Dir umdrehen? Oh nein, mir fällt noch was viel geileres ein. Ich wäre schhließlich kein Fickluder, wenn mir die Ideen ausgehen würden. Da ich aber merke, dass Du kurz vor dem Kommen bist, höre ich auf.

Damit Du ein wenig herunterfahren kannst, spiele ich mit meiner einen Hand an Deinem Schwanz, mit der anderen fingere ich mein heißes Loch. Doch damit nicht genug, ich nehme meinen Vibrator zur Hilfe und zeige Dir, wie heiß es ist, wenn Du zusehen kannst, wie ich mich selbst ficke. Wie ich Deine sanften Blicken über meinen Körper hinab wandern fühle. Gefällt Dir, was Du siehst? Und da der Vibrator eindeutig zu langweilig ist, geht es weiter in der Reiterstellung. Ich bin die heiße Reiterin, der Du ruhig alle Löcher stopfen könntest, doch dazu sollte ich Dich wohl kommen lassen?

Doch Deine Geilheit will ich nicht in mich reinpumpen lassen. So dirigiere ich Dich aufs Bett. Du sitzt nun auf dem Bettende und schon beginne ich Deinen Schwanz zu wichsen, oh ja, Du bist so geil. Mit der anderen Hand ficke ich mich selbst, ich will schließlich mit Dir kommen. Deinen Schwanz nehme ich zwischen meine Titten. Das Spiel kannst Du nicht nur sehen, es gefällt Dir sogar sehr. Dein Stöhnen wird nun immer lauter und mit einem tiefen Schrei spritzt Du mir Dein Sperma ins Gesicht und verteilst es auf meinen Titten. Das ist so richtig heiß.

War das heiß genug für Dich? Ich sage nun bis bald und warte schon ganz sehnsüchtig auf Deinen nächsten Anruf. Lass mich nicht zu lange warten, sonst hungere ich noch aus!

Telefonsex schüchterne Männer